Germano Schüür wurde am 1. Juli 1945 in Cruz Alta, RS, Brasilien, geboren. Er ist Biologe mit Post-Graduierung in Auf Menschen bezogener Ökologie. An der Universität Caxias do Sul ist er Professor im Bereich Ärztliche Genetik und Menschen bezogener Ökologie. An derselben Universität war er in der Administration als Leiter der Abteilung von Forschungen und Expansion, sowie als Chef der Abteilung Biologische Wissenschaft tätig. An der Universität Unisinos von São Leopoldo, RS, unterrichtete er während 12 Jahren an den Kursen für Ingenieure Wissenschaft der Umgebung. Zusammen mit dem Verlag dieser Universität publizierte er 1978 das Buch Wissenschaft der Umgebung.

Sein Hauptanliegen besteht darin, das Milieu, der vor mehr als 170 Jahren von den Einwanderern mitgebrachten deutschen Kultur, darzustellen. Durch seine Ausbildung als Ökologe beeinflusst, versucht er den Einfluss ihrer neuen brasilianischen Umgebung auf die Kultur der Deutschstämmigen zu ergründen.

Als Fotograf hat er 1986 den von der Kulturstiftung Chateau Lacave eingesetzten Grossen Preiss der Fotografie bekommen durch Fotos über die Vorstellung in Licht und Ton über das Thema Helden des Mittelalters. Im Wettbewerb Ansichten von Nova Petropolis, 1984, bekam er die vier ersten Preise und war auch unter den besten im Wettbewerb Erstes Foto Süd - 1983, (Die Anwesenheit der Einwanderer im Süden) veranstaltet von der Funarte (Nationalstiftung für Kunst). Die nationalen Wettbewerbe in Fotografie - 1984 und 1992, die von der Universität Caxias do Sul, gefördert wurden, hat Germano Schüür kreiert und koordiniert mit den Titeln: Erster ökologischer "CLIC" in der Umgebung der Gauchos und Erster ökologischer "CLIC" in der brasilianischen Umgebung. Er hat an verschiedenen individuellen und kollektiven Ausstellungen in Brasilien teilgenommen. Unter ihnen sind besonders bemerkenswert: Nova Petropolis in Farben - 1985; Caxias do Sul - Visionen 86, und Erstes Foto Süd - 1983. Von ihm sind auch die Fotos im Kalender von Nova Petropolis mit den Themen: Verhältnis zwischen Mensch und Land - 1986 - Der Mensch in der Gemeinde, 1987. Er war Preisrichter des Wettbewerbs Eine neue Heimat bauen, 1987, von der Stadt Nova Petropolis veranstaltet

Im Wettbewerb Fotografieren sie den Sommer, 1988, von der Zeitung Diario Catarinense und vom Fernsehen in Santa Catarina veranstaltet, wurde Germano Schüür auch prämiiert.

Die drei ersten Preise des nationalen Wettbewerbes Bewässerung ist Leben, l988, veranstaltet vom Ministerium für Bewässerung und von der Firma Conexoes Tigre, fielen ihm auch zu

Seit 1985 stellt er Fotos im alten Stil im Einwandererpark von Nova Petropolis her. Seine Arbeit wird von der auf Tourismus spezialisierten brasilianischen Presse als einer der Höhepunkte im südlichen Hochland betrachtet. Bei dieser Arbeit hat er die Unterstützung und Hilfe von seinen Kindern Daniel und Sabine. Am 1. Juli 1990 erhielt er von der Stadt Nova Petropolis den Titel Bürger von Nova Petropolis für die verschiedenen Arbeiten im Bereich der Kunst und der Fotografie, laut Verordnung des Bürgermeisters Augusto Schranck Junior.

Grossen Preis der Fotografie - Helden des Mittelalters

 


 

HOME | FOTOGRAFIE | N.PETROPOLIS | POZENATO | O QUATRILHO | PHOTOS | PAVIANI | IOTTI

HOME